Direkt zum Inhalt

Freiburger Stadtbau schafft mehr bezahlbaren Wohnraum59 neue Wohnungen im Breisacher Hof fertiggestellt

Im Breisacher Hof, auf dem ehemaligen Kasernenareal nahe der Uniklinik (Stadtteil Mooswald) hat die Freiburger Stadtbau 59 öffentlich geförderte Mietwohnungen realisiert. Alle Wohnungen sind barrierefrei erreichbar.

Nach einer zweijährigen Bauzeit sind 59 öffentlich geförderte Wohnungen im Breisacher Hof im Stadtteil Mooswald fertiggestellt. Nun ziehen die ersten Mieterinnen und Mieter in den Neubau auf dem ehemaligen Kasernenareal. In dem L-förmigen Gebäude sind 4.186 m² bezahlbarer Wohnraum entstanden. Im Erdgeschoss befindet sich eine Arztpraxis, die bereits vor einigen Wochen ihren Betrieb aufgenommen hat. „Mit dem Breisacher Hof hat die Freiburger Stadtbau eine wichtige Innenentwicklungsmaßnahme abgeschlossen und neuen, dringend benötigten Wohnraum im Freiburger Stadtgebiet geschaffen“, sagt Oberbürgermeister Martin Horn. „Gleichzeitig wird eine große Freifläche wieder genutzt und das Quartier vervollständigt.“

Für die Architektur zeichnet das Büro bhk Architekten aus Saarlouis verantwortlich, das sich 2017 in einer Mehrfachbeauftragung von fünf Architekturbüros durchgesetzt hatte. Die 59 Wohnungen bieten zu fast gleichen Teilen Ein- bis Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen. Darüber hinaus wird es auch zwei Wohnungen mit fünf Zimmern geben. Die Gewerbeeinheit im Erdgeschoss verfügt über 210 m². Die zum Neubau gehörende Tiefgarage mit 38 Stellplätzen ist von der Breisacher Straße aus erschlossen.

Der Kopfbau umfasst acht Stockwerke, der dem Innenhof zugewandte Baukörper fünf. Es gibt sieben Wohnungen mit einem Zimmer, 13 Zwei-, 20 Drei-, 17 Vier- und zwei Fünf-Zimmer-Wohnungen mit einer Größe zwischen 43 und 106 m². Acht Wohnungen sind barrierefrei nach LBO, alle Wohnungen sind barrierefrei zugänglich und verfügen über eine Loggia. Der Gebäudekomplex wurde im KfW-Effizienzhaus-Standard 55 errichtet. Auf dem Dach befindet sich eine Photovoltaik-Anlage.

„Unser Ziel ist es, langfristig ein lebenswertes und nachhaltiges Wohnumfeld für Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen zu schaffen“, sagen Ralf Klausmann und Dr. Magdalena Szablewska, Geschäftsführung der FSB.

Der Breisacher Hof ist ein Areal aus ehemaligen Kasernen und Quartiersunterkünften aus der Zeit des deutschen Kaiserreichs. Die alten Bestandsgebäude gehören heute der Stadtbau-Tochter FSI. Diese sollen in den kommenden Jahren im Rahmen des Förderprogramms des Sozialen Zusammenhaltes saniert werden. Die Freiburger Stadtbau hat rund 14,2 Millionen Euro in das Projekt investiert.

Das Foto zeigt den Neubau Breisacher Hof von der Seite.
© Michael Spiegelhalter
Das Foto zeigt den Kopfbaus des Neubaus Breisacher Hof.
© Michael Spiegelhalter

Downloads

Wenn Sie Fragen zum Freiburger Stadtbau Verbund haben, stehen wir Ihnen in der Pressestelle gerne zur Verfügung:

Marion Uerlings

               

0761 2105-217